Infos zu Corona-/Grippeimpfung

Jan 27

[Letzte Aktualisierung 26.11.2022]

  • Aktuell: Sie können sich wieder gegen Grippe impfen lassen. Wie schon im letzten Jahr gibt es besondere (Hochdosis-) Impfstoffe für Personen über 60 Jahre.
  • Wir verimpfen aktuell nur den Covid-19-Impfstoff von Biontech/Pfizer. Falls Sie sich impfen lassen möchten, melden Sie sich telefonisch, per E-Mail oder über unser Kontaktformular an. Über unsere Online-Terminplanung können KEINE Impftermine verplant werden.
  • Angepasste Coronaimpfstoffe: Wir verimpfen den an die Omikron-Variante B4/5 angepassten Impfstoff von Biontech/Pfizer. Es handelt sich um einen bivalenten Impfstoff. Die neuen Impfstoffe sind nur für Auffrischungsimpfungen gedacht und können nicht für die Grundimmunisierung genutzt werden. Für diese stehen weiter die bisher eingesetzten Impfstoffe bereit.
  • Wir bieten Auffrischimpfungen ("Booster") mit dem Impfstoffen von Biontech an. Nach der  STIKO-Empfehlung können sich alle Bürgerinnen und Bürger, deren zweite Impfung 3 Monate oder länger zurückliegt, eine Auffrischungsimpfung kostenlos geben lassen. Die STIKO empfielt die Auffrischimpfung bei allen Menschen ab 12 Jahre (nähere Infos s. HIER) mit einem an die Omikron-Variante angepassten bivalenten mRNA-Impfstoff. Vereinbaren Sie gerne einen Termin zur Beratung bzw. Impfung.
  • Die STIKO hat ihre Impfempfehlung aktualisiert und spricht sich nun auch für eine zweite COVID-19-Auffrischimpfung für alle Personen ab 60 Jahren aus mit einem an die Omikron-Variante angepassten bivalenten mRNA-Impfstoff. Zudem wird Menschen ab 5 Jahren mit erhöhtem Risiko für schwere COVID-19-Verläufe infolge einer Grunderkrankung wie Asthma, Diabetes oder Herz-Kreislauf-Erkrankungen ein weiterer Booster empfohlen. Die vierte Impfung soll laut STIKO frühestens 6 Monate nach dem dritten immunologischen Ereignis (Impfung oder Infektion) erfolgen. Nur in begründeten Einzelfällen könne der Abstand auf vier Monate reduziert werden. Auch Bewohner und Betreute in Einrichtungen der Pflege, Tätige in medizinischen Einrichtungen und Pflegeeinrichtungen, insbesondere solche mit direktem Kontakt mit den Patienten bzw. Bewohnern sollen im Abstand von mindestens 6 Monaten zur ersten Auffrischimpfungen die zweite Auffrischung erhalten. Eine weitere Auffrischimpfung (5. Impfung) wird im Allgemeinen derzeit nicht empfohlen. Bei besonders gefährdeten Personen wie Hochbetagten und Menschen mit Immundefizienz kann es laut STIKO sinnvoll sein, nach dem vierten immunologischen Ereignis (Impfung oder Infektion) eine weitere Impfstoffdosis zu verabreichen – in der Regel frühestens nach sechs Monaten. Nach Angaben der STIKO sollen Personen, die vor Kurzem ihre indizierten Auffrischimpfungen mit einem herkömmlichen Impfstoff erhalten haben, keine gesonderte Extra-Impfdosis mit einem angepassten Impfstoff erhalten.
  • Wir können Impfzertifikate mit dem QR-Code zur digitalen Nutzung ausstellen. Das Zertifikat erhalten Sie automatisch mit der Impfung bei uns. Außerdem können sich alle Patienten, die bei uns geimpft wurden oder bei uns behandelt werden, nachträglich das Impfzertifikat ausstellen lassen. Hierzu melden Sie sich am besten per Mail oder Kontaktformular, um unser Telefon zu entlasten. Das Ausstellen kann dann bis zu 24 Stunden dauern und kann dann abgeholt werden. Bei entsprechendem Nachweis können wir auch "Genesenenzertifikate" ausstellen.
  • Coronaimpfungen im Landkreis GAP finden außerdem im Impfzentrum in Garmisch am Alpspitz-Wellenbad (Am Eisstadion, 82467 Garmisch-Partenkirchen) statt. Die Außenstelle in Murnau hat den Betrieb eingestellt. Impfungen im Landkreis Weilheim-Schongau finden im Impfzentrum im Krankenhaus Peißenberg, 1. OG (Hauptstraße 55-57, 82380 Peißenberg), statt.
  • Häufige Fragen und Antworten zur Coronaimpfung finden Sie auf der offiziellen Seite des RKI HIER.
  • Wissenswertes für die Abläufe im Landkreis GAP erfahren auch unter: https://www.lra-gap.de/de/coronavirus.html.
  • Für den Landkreis Weilheim-Schongau finden Sie aktuelle Infos unter: https://www.weilheim-schongau.de.